BPG begrüßt Europäisches Jahr der Schiene

Der Transport eines TEU-Containers von China nach Wien dauert üblicherweise auf dem Seeweg 35 Tage und kostet 30.000 Euro. Auf der Schiene geht das mit 14 Tagen doppelt so schnell und mit 5.000 Euro pro TEU sechs Mal günstiger als auf dem Wasserweg. Dies zeigen Studien, die im Auftrag der Breitspur Planungsgesellschaft durchgeführt wurden.

Deloitte: 500% Zuwächse im Transportvolumen auf der Bahn bis 2030 prognostiziert

Schon vor der Pandemie und dem bedauerlichen Vorfall am Suez-Kanal, wurde laut einer Deloitte-Studie ein Anstieg von 500% des Schienengüterverkehrs zwischen Asien und Europa bis 2030 prognostiziert. Bereits heute verkehren mehr als 3.000 Güterzüge pro Jahr zwischen Asien und Europa, wobei der größte Teil der Güter auf der Schiene bis nach Mittel- und Osteuropa gelangt, bevor sie auf der Straße zu ihren Bestimmungsorten umgeladen werden. Je weiter die Schiene die Waren transportieren kann, desto größer ist der Umweltnutzen.

Jede Tonne Fracht verursacht auf der Schiene 21-mal weniger CO2 als auf der Straße

Der Schienenverkehr ist die mit Abstand die emissionsärmste Transportart. Jede Tonne Fracht verursacht auf der Schiene 21-mal weniger CO2 als auf der Straße. Der Schienenverkehr hat damit den geringsten Anteil an den CO2-Emissionen im Güterverkehr und zudem noch viel Potenzial, um zusätzlichen Verkehr aufzunehmen. Durch die Schiene werden zwei Kontinente auf die ökologischste Art verbunden: Mit der Bahn.

Start des Europäischen Jahrs der Schiene

Mit dem Europäischen Jahr der Schiene stellt die EU-Kommission die Bahn dieses Jahr auf dem gesamten Kontinent ins Rampenlicht. Denn der Zugverkehr spielt eine wichtige Rolle für das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 und somit auch für den europäischen Grünen Deal. Der Schienenverkehr in der EU für nur 0,4 Prozent der verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Bislang rollen aber nur etwa elf Prozent des Güterverkehrs über die Schiene. Durch das Europäische Jahr der Schiene will die EU-Kommission 2021 dazu beitragen, dass sich der Bahnanteil erhöht.

Bedeutung des Schienengüterverkehrs für Österreichs Klimaziele

Die Verlagerung des stark anwachsenden Transportaufkommens von LKW, Flugzeug und Frachtschiff auf die Schiene ist eine nachhaltige innovative Lösung, damit Österreich die Pariser Klimaziele erreichen kann. Wie der Umweltbericht der BPG zeigt, kann eine Breitspurbahn-Verlängerung den Lkw-Verkehr im Osten Österreichs um 1.100 Lkw pro Tag reduzieren - und damit CO2 einsparen, die Straßen entlasten und den Lärmpegel entsprechend verringern.

Das Ziel des Europäischen Jahres der Schiene muss es daher sein, dass die Politik neben dem Fokus auf den Personenverkehr auch die Vorteile des Güterfernverkehrs auf der Schiene erkennt.

Wie gefällt Ihnen unsere neue Website?

Rating

Invalid Input